erwins delpfin springt aus dem wasser
hört den sirupkönig
und taucht wieder ab.

im leicht bipolar gestörten rausch schwimmt er mit groovigen flossenzuckungen weiter.
das leben im nassen grünblauen einerlei erscheint ihm seit dem spassigen erlebnis über wasser viel bunter.
vielleicht liegt es an der pinkigen spur, die er neuerdings hinterlässt?

sirupkoenig

anhören: https://soundcloud.com/sirupkoenig

lea fries - voc
phil schlotter - rhodes, moog
sam huwyler - bass
flo zimmermann - drums

ps: erwin überlegt sich noch immer, ob er delfin oder delphin schreiben soll. da ist der wurm drin.